Verantwortlich: 
Susann Dohm
Botschafterin für inklusive Bildung

Büroanschrift:
Von-der-Tann-Straße 31
82319 Starnberg
Deutschland

Folgen Sie uns online.

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn Social Icon

©2019 by Deutscher Verband inklusiver Schulentwicklung i.G. Proudly created with Wix.com

Auflagen vom Jugendamt - Die letzte Möglichkeit auf Teilhabe!

Immer wieder erhalten wir Anfragen von betroffenen Famililen mit Kindern die das Asperger Syndrom haben und die Beschulung an einer Regelschule gescheitert ist, weil es keine hochwertige inklusive Schulbildung gibt, wer
erfahren genug ist, um als Psychiater eine Stellungnahme für das Jugendamt zu erstellen, der bestätigen kann, dass das Kind derzeit nur an der Web-Individualschule (eine andere Onlineschule gibt es derzeit in Deutschland noch nicht) unterrichtet werden kann, um die Teilhabe weiterhin zu sichern.

In dieser Stellungnahme muß auch bestätigt werden, dass das betroffene Kind durch die Web-Individualschule beschult werden kann.

 

Die Mitarbeiter*innen vom Jugendamt und auch die Gerichte zwingen die betroffenen Familien oft zu diesen Stellungnahmen.
 

Mitarbeiter*innen vom Jugendamt glauben auch, wenn das Kind mit dem Asperger Syndrom Onlineschulfähig sei, dann könne es auch zur Regelschule gehen.

Leider haben die Mitarbeiter*innen beim Jugendamt in der Regel keine ausreichende Ausbildung zu Beeinträchtigungen wie das Asperger Syndrom oder Hochbegabung und sie kennen auch nicht die Verpflichtung durch die Unterzeichnung der UN-Behindertenrechtskonvention.


 

Hier ein Link wo es sehr gut beschrieben wird:


 

https://aspergerfamily.blog/2019/08/12/auflagen-vom-jugendamt/

Deutscher Verband inklusiver Schulentwicklung i.G.